Meschede kann mehr

Bürgermeisterkandidat Jürgen Lipke im Dialog

Bürgermeisterkandidat Jürgen Lipke bei einer Diskussionsrunde in Meschede

Bürgermeisterkandidat Jürgen Lipke bei einer Diskussionsrunde in Meschede

Auf Einladung des SPD-Ortsvereins Meschede, nahm der SPD Bürgermeisterkandidat Jürgen Lipke an einer Diskussionsrunde mit SPD-Mitgliedern und interessierten Bürgern in der Gaststätte „Pulverturm“ in Meschede teil.

Nachdem Jürgen Lipke seine politischen Zielsetzungen und Vorstellungen erläutert hatte, entwickelte sich eine lebhafte Diskussion um aktuelle Themen, wie die Entwicklung der Dörfer vor dem Hintergrund des demografischen Wandels, die Reaktivierung der „Hertie-Immobilie“ und die zukünftige Entwicklung in Meschede. Die Bewältigung der steigenden Flüchtlingszahlen und die Freizeitmöglichkeiten für Jugendliche und junge Erwachsene wurden ebenso thematisiert, wie das neue Erscheinungsbild der Mescheder Innenstadt.

Zahlreiche Fragen wurden auch zum Landesentwicklungsplan, wie zum Beispiel die Ausweisung von Windvorrangflächen und der künftige Status von kleineren Dörfern diskutiert.

Die Frage ob man als Bürgermeister ohne eigene Mehrheit bestehen kann, beantwortete Jürgen Lipke mit einem ganz klaren „Ja“, denn gerade in der Kommunalpolitik gelte es sachgerechte Politik zu gestalten und nicht die politischen Ideen einzelner Parteien umzusetzen.

Die Ortsvereinsvorsitzende des SPD-Ortsvereins Meschede, Farzaneh Daryani, bedankte sich bei den Teilnehmern und Jürgen Lipke, die trotz der sommerlichen Temperaturen über 2 Stunden den Dialog über Mescheder Themen so angeregt geführt hatten.

06. Juli 2015 – 14:58 Uhr Ortsverein Meschede Stadtverband
Seitenanfang