Meschede kann mehr

Jusos: Info-Stand gegen Kopfnoten

Die Mescheder Juso-AG war am vergangenen Freitag erneut mit einem Infostand in der Fußgängerzone präsent. Hier informierten sie die Bürgerinnen und Bürger über das CDU-Vorhaben, Zeugnis-Kopfnoten für Ordnung, Fleiß, Betragen und Mitarbeit in den Schulen wieder einzuführen.

„Durch die Einführung von Kopfnoten ziehe die Willkür wieder in die Klassenzimmer ein“, befürchtet Timo Degenhardt, Mitglied des Vorstandes. „Es bestehe die Gefahr, dass vielleicht ein Lehrer häufiges kritisches Nachfragen mit einer Eins bewerte, ein anderer dasselbe Verhalten dagegen mit einer Fünf. Somit seien Noten in diesem Bereich nicht objektiv“, erklärte Juso-Geschäftsführer Joachim Schmitz.

Da Kopfnoten ein grundsätzlich ungeeignetes Mittel der Beurteilung seien und auch zu keiner besseren Schule führe, verwunderte es die Jusos nicht, dass der Infostand mit großem Interesse der Bürger besucht worden ist.

17. April 2000 – 18:39 Uhr Jusos
Seitenanfang