Meschede kann mehr

Jusos kandidieren für den Stadtrat

Im Zuge der angestrebten Verjüngung der SPD-Ratsfraktion bewerben sich auch zwei Mitglieder der Jusos Meschede um einen Platz im Stadtparlament. Münevver Gülsever und Andreas Schmitz kandidieren in den Wahlbezirken „Blindenheim“ und „Martin-Luther-Schule“.

Gülsever (20) studiert Politikwissenschaften und Romanistik. Sie will sich vor allem um ein konstruktives Miteinander der in Meschede lebenden Menschen aller Nationen und Kulturkreise bemühen.

Schmitz (27) spricht sich für eine transparentere Politik aus, die vor allem mehr Möglichkeiten der Einsicht und Mitbestimmung bietet.

Die Jusos begrüßen die Tatsache, daß in Nordrhein-Westfalen auch Jugendliche zwischen 16 und 18 auf kommunaler Ebene wählen dürfen.

„Hier geht es schließlich um Themen, die junge Menschen in ihrem alltäglichen Umfeld berühren. Nur dadurch, daß wir Jugendliche ernst nehmen und ihnen zeigen, daß Politik nicht etwas ist, was an ihnen vorbeiläuft, können wir sie als einen kreativen Teil unserer Gesellschaft gewinnen“, so Andreas Schmitz, der schon seit drei Jahren als Sachkundiger Bürger Erfahrungen in der Kommunalpolitik sammeln konnte.

Die Arbeit in ihren Wahlkreisen betrachten die jungen Politiker als eine persönliche Herausforderung, die sie ganz unabhängig vom Erfolg der SPD bei der Bundestagswahl annehmen wollen.

25. März 1999 – 12:26 Uhr Jusos
Seitenanfang