Meschede kann mehr

Kommunalwahl 2009: Direktmandate für Siegfried Lutter und Fritz Kramer. SPD-Fraktion hält Fraktionsstärke im Mescheder Stadtrat.

Ergebnisse im Detail

Ergebnisse im Detail

Die Mescheder Sozialdemokraten freuen sich über ein stabiles Ergebnis bei der Kommunalwahl. 22,2 % (-0,1 %) der Stimmen entfielen auf die SPD. Die Fraktion wird damit – wie bisher – mit 10 Sitzen im Mescheder Stadtrat vertreten sein.

Sensationelle Erfolge gab es für Siegfried Lutter und Fritz Kramer – beide konnten ein Direktmandat gewinnen. Auf Siegfried Lutter entfielen in Olpe / Wennemen 43,1 % der Stimmen. In Wehrstapel und Heinrichsthal sicherte sich Fritz Kramer mit 39,8 % (+6,4 %) der Stimmen den direkten Einzug in den Rat. Kramer löst damit den bisherigen Ortsvorsteher Ferdi Lenze (CDU) ab, auf den nur 36,5 % (- 15,9%) der Stimmen entfielen.

Ergebnisse der Bürgermeisterwahl

Ergebnisse der Bürgermeisterwahl

SPD-Bürgermeisterkandidat Reinhard Schmidt konnte sich ebenfalls über ein gutes Ergebnis freuen. Mit 30,0 % (+2,3%) der Stimmen konnte er sein Ergebnis von 2004 sogar noch verbessern und den Abstand zum amtierenden CDU-Bürgermeister Uli Hess (45,3 % / -12,6 %) deutlich verringern. Im Ortsteil Freienohl ging Schmidt er sogar als klarer Sieger aus dem Bürgermeister-Duell mit Uli Hess hervor.

Der neue Mescheder Stadtrat wird 46 (+2) Mitglieder haben. Die Sitzverteilung: CDU 20 Sitze (-2), SPD 10 Sitze, UWG 7 Sitze, FDP 4 Sitze (+1), Grüne 2 Sitze. Das neue Wählerbündnis MbZ wird mit 3 Sitzen im Mescheder Rat vertreten sein.

Sitzverteilung im neuen Rat

Sitzverteilung im neuen Rat

In den neuen Rat der Stadt Meschede ziehen für die SPD ein:

Reinhard Schmidt
Gritta Goesmann
Bernd Martin
Angelika Gödde
Alfred Brüggemann
Jürgen Lipke
Stefanie Richter
Fritz Kramer (direkt gewählt)
Volker Westdickenberg
Siegfried Lutter (direkt gewählt)

Die Ergebnisse der SPD-Kandidat(inn)en in den einzelnen Wahlbezirken:

Meschede – Kernstadt:
Stefanie Richter – 20,8 % (-7,4 %)
Gritta Goesmann – 22,4 % (-7,8 %)
Josef Steinert – 25,8 % (-2,3 %)
Reinhard Schmidt – 25,9 % (+1,0 %)
Helmut Noll – 14,7 % (-2,2 %)
Daniel Köhne – 26,7 % (+1,7 %)
Bernd Martin – 15,5 % (+1,6 %)
Angelika Gödde – 13,4 % (-2,6 %)
Kornelius Kuhlmann – 25,1 % (+4,1 %)
Volker Westdickenberg – 23,2 % (-0,8 %)
Dominik Maczynski – 15,2 % (+0,5 %)

Remblinghausen:
Josef Willmes – 13,0 % (-1,5 %)

Eversberg:
Alfred Brüggemann – 17,6 % (-9,4 %)

Wehrstapel / Heinrichsthal:
Fritz Kramer – 39,8 % (+6,4 %)

Wennemen:
Werner Lux – 23,1 % (+3,3 %)

Calle / Wallen:
Kirsten Malyska – 6,5 % (+0,6 %)

Berge:
Rosi Völlmecke – 15,1 % (+ 8,9 %)

Grevenstein / Visbeck:
Wigbert Hermes – 6,4 % (-3,9 %)

Olpe:
Siegfried Lutter – 43,1 % (-0,9 %)

Freienohl:
Manfred Schröer – 34,7 % (+2,1 %)
Kai Lipke – 32,4 % (+1,9 %)
Jürgen Lipke – 35,2 % (+8,6 %)

Bei der Kreistagswahl konnte die SPD in Meschede ihr Ergebnis von 2004 halten und erhielt im Stadtgebiet 23,1 % der Stimmen. Die Mescheder Sozialdemokraten werden im neuen Kreistag von Reinhard Brüggemann (25,1 %) aus Eversberg und Rosi Völlmecke (22,8 %) aus Freienohl vertreten.

31. August 2009 – 9:55 Uhr Ratsfraktion Stadtverband
Seitenanfang