Meschede kann mehr

SPD Fraktion im Rat der Stadt Meschede stellt Frage zu den Flüchtlingszahlen und den Unterbringungsmöglichkeiten

Nicht erst seit den bedauerlichen Ereignissen von Burbach berichtet die Presse über steigende Flüchtlingszahlen, verstärkt hervorgerufen durch die kriegerischen Auseinandersetzungen im Irak und in Syrien. Da die Flüchtlinge nach Quoten auf die Bundesländer und von da auf die Kommunen verteilt werden, ist davon auszugehen, dass auch die Kreis- und Hochschulstadt Meschede mit zunehmenden Unterbringungszahlen zu rechnen hat.

Vor diesem Hintergrund stellt die SPD Fraktion Meschede folgende Fragen an die Stadt Meschede:

  • Ist die im Dezember letzten Jahres konstatierte Welle aus Serbien und Mazedonien in Meschede bereits verarbeitet oder sind auch von da noch steigende Zahlen zu erwarten?
  • Sind bereits Zahlen für die nächsten Wochen und Monate, soweit sie die Kreis- und Hochschulstadt betreffen, bekannt oder abzusehen?
  •  Wenn ja, mit welchen zusätzlichen Belastungen müssen wir rechnen?
  • Können wir erwarten, dass die vorhandenen Räumlichkeiten dafür ausreichen?
  • In welchem Umfang hat die aktuelle Änderung des Asylrechts Einfluss auf die Unterbringungszahlen in Meschede?
  • Ist das bislang nicht mehr genutzte Übergangswohnheim in Calle immer noch verfügbar und in einem Zustand, der eine baldige Nutzung erlaubt oder könnte es kurzfristig aktiviert werden?

Gleichzeitig stellt die SPD Fraktion Meschede den Antrag, unter Berücksichtigung der sich aus der Anfrage der SPD-Fraktion ergebenen Fakten zu prüfen, ob über die vorhandenen Kapazitäten in Bremkeweg und Wennemer Straße in den nächsten Monaten Bedarf an weiteren Unterbringungsmöglichkeiten besteht und ob dieser Mehrbedarf über privaten Wohnraum gedeckt werden kann.

Hier geht es darum, dass Wohnraum schnell zur Verfügung gestellt werden kann,

die Stadt die Flexibilität erhält, den Bestand bei geänderten Verhältnissen auch schnell wieder nach unten verändern zu können und keine weiteren Immobilien im Bestand der Stadt Meschede Kapital binden.

 

14. Oktober 2014 – 16:52 Uhr Stadtverband
Seitenanfang