Meschede kann mehr

Städtebau: Gute Nachrichten für Meschede und Eversberg

Reinhard Schmidt

Reinhard Schmidt

Nach der – gegen die Stimmen der CDU – Verabschiedung des Landeshaushaltes im Mai 2011 hat nun die rot-grüne Landesregierung die Zuschüsse aus dem Städtebauförderungsprogramm bekannt gegeben. Die Stadt Meschede erhält in diesem Jahr insgesamt 2,659 Millionen Euro aus diesem Programm.

Für die Maßnahme „Denkmalschutz Historischer Ortskern Eversberg“, d.h. für das Projekt „Märkte in Südwestfalen – Miteinander handeln“ und den denkmalgerechten Erhalt und Innenausbau von Markes Haus für bürgerschaftliche und kulturelle Zwecke fließen in diesem Jahr 735.000 Euro.

Im Rahmen der Regionale 2013 unter der Projektbeschreibung „Schaffung einer innenstadtstärkenden Entwicklungsachse entlang der Henne, Steigerung des urbanen Lebensgefühls durch verstärkte Einbeziehung des Elements Wasser“ und für das Projekt „Ab in die Mitte, blue connection – Meschede“, bekommt die Stadt Meschede nun 1,924 Millionen Euro.

SPD-Fraktionschef Reinhard Schmidt hierzu: „Die Landesregierung hat Wort gehalten. Insgesamt werden im Vergleich zu 2010 rund 2 Millionen Euro mehr zur Verfügung gestellt. Die Kommunen bekommen gut angelegtes Geld für die städtische Entwicklung. Auch die Dörfer werden nicht vergessen. Gerade für Eversberg ist dies ein Meilenstein für die Zukunft. Ich freue mich sehr für unsere Stadt.“

09. Juni 2011 – 9:41 Uhr Ratsfraktion
Seitenanfang