Meschede kann mehr

Alle Meldungen zum Thema: Rechtsextremismus

  • 2. November 2010

    Fraktionen fordern Alexander von Daake und Jochen Senge zur Mandatsrückgabe auf

    In einem offenen Brief fordern die Fraktionen von CDU, SPD, UWG, FDP und Bündnis 90/Die Grünen im Rat der Stadt Meschede die Ratsherren von Daake (fraktionslos) und Senge (MbZ) auf, ihre Mandate niederzulegen. Der offene Brief im Wortlaut: „Im September der vergangenen Jahres sind Sie mit dem Programm der Gruppierung MbZ von einem Teil der …

  • 9. Juni 2010

    Imageschaden für die gesamte Stadt

    Der Gastbeitrag des MbZ-Fraktionschef Alexander von Daake in der als rechtsextrem eingestuften „National-Zeitung“ schadet der gesamten Stadt. Die Mescheder Sozialdemokraten fordern das Wählerbündnis „Meschede braucht Zukunft“ auf, schnell Konsequenzen zu ziehen. „Autark durch regenerative Brennstoffe“ lautet die Überschrift des Beitrags von MbZ-Fraktionschef Alexander von Daake, in dem er ein von seiner Wählergemeinschaft „Meschede braucht Zukunft“ …

  • 14. März 2009

    Wanderausstellung „Demokratie stärken, Rechtsextremismus bekämpfen“ in Meschede

    Der SPD-Landtagsabgeordnete Dr. Karsten Rudolph lädt herzlich zur Wanderausstellung der Friedrich-Ebert- Stiftung „Demokratie stärken, Rechtsextremismus bekämpfen – NRW für Toleranz und Menschlichkeit“ in der Mescheder Volksbank ein. Eröffnet wird die Ausstellung am 17. März 2009 um 18.00 Uhr in der Volksbank Meschede, Arnsberger Straße 18 (gegenüber dem Stiftscenter). Nicht nur Straf- und Gewalttaten der rechtsextremistischen …

  • 27. April 2001

    Reinhard Schmidts Antwort auf Eickhoff-Kommentar zu Resolutionen

    Leserbrief des Vorsitzenden der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Meschede als Reaktion auf einen Kommentar des Chefredakteurs der WP Meschede Oliver Eickhoff Politiker, insbesondere Kommunalpolitiker, haben es schon schwer. Veröffentlichen sie Resolutionen, „geht es nicht um die Sache. Man möchte mit einer positiven Schlagzeile in die Zeitung“. Veröffentlichen sie keine, heißt es wahrscheinlich: „Warum schweigt …

  • 16. Februar 2001

    „Rote Karte gegen Rechts!“ in Meschede

    Angesichts zunehmender rechter Aktivitäten – auch im Sauerland – starteten die Jusos eine Aktion gegen Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit in der Mescheder Fußgängerzone. Zahlreiche MeschederInnen setzten am Freitag Nachmittag ihren Handabdruck auf unsere Stellwände und gaben damit den Rechten die „Rote Karte“. Vor allem die jungen MeschederInnen, aber auch andere trauten sich, und setzten ihr Zeichen …

  • 24. September 2000

    Resolution gegen Rechtsextremismus

    Sehr geehrter Herr Bürgermeister, die SPD-Fraktion legt Ihnen hiermit die folgende Resolution vor und bittet um Verabschiedung in der Ratssitzung am 28.09.2000. In diesem Zusammenhang weisen wir auf das vom Landtag mit den Stimmen aller Fraktionen beschlossene Programm „Kommunen gegen Rechtsextremismus“ hin. Es soll die Initiative der Landesregierung zu einem Bündnis gegen Rechts in NRW …

Seitenanfang