Meschede kann mehr

Alle Meldungen zum Thema: Stadtentwicklung

  • 26. April 2012

    Hertie: Ist die Stadt schlecht informiert?

    Angesichts der Insolvenz aller Hertie-Objektgesellschaften fordert die SPD-Fraktion die Stadt Meschede zum Handeln auf und beantragt, das Thema „Hertie-Immobilie“ auf die Tagesordnung der nächsten Haupt- und Finanzausschusssitzung und des Rates zu setzen. Der Antrag im Wortlaut Sehr geehrter Herr Bürgermeister, nach unseren Informationen sind Ereignisse in puncto Hertie-Immobilien eingetreten, die eine dringende Beschäftigung im Haupt- …

  • 9. Juni 2011

    Städtebau: Gute Nachrichten für Meschede und Eversberg

    Nach der – gegen die Stimmen der CDU – Verabschiedung des Landeshaushaltes im Mai 2011 hat nun die rot-grüne Landesregierung die Zuschüsse aus dem Städtebauförderungsprogramm bekannt gegeben. Die Stadt Meschede erhält in diesem Jahr insgesamt 2,659 Millionen Euro aus diesem Programm. Für die Maßnahme „Denkmalschutz Historischer Ortskern Eversberg“, d.h. für das Projekt „Märkte in Südwestfalen …

  • 11. Mai 2011

    Regionale: Streitpunkt Ruhrbrücke

    Wollen wir nun die Regionale oder wollen wir sie nicht? Hängt die Regionale in Meschede an der zweispurigen Ruhrbrücke (Highway 2013) oder geht’s auch mit einer einspurigen? Hier scheiden sich lautstark und plakativ die Geister. Anwohner von Hanseshof und Mühlenweg sagen „Einspurig!“ Die Planung sagt „Nur zweispurig macht Sinn.“ Wer hat denn nun recht? Anwohner …

  • 14. Februar 2011

    Zur Situation der geplanten Spielhalle am Lanfertsweg

    In ihrer Mescheder Lokalausgabe vom 12.02.2011 berichtete die Westfalenpost über die Planungen für eine Spielhalle am Lanfertsweg. Gegen den Betrieb regt sich Protest bei den Anwohnern, den die SPD-Ratsfraktion unterstützt. Fraktionschef Reinhard Schmidt hat den Bürgern in einem Schreiben die aktuelle Situation erläutert. Das Schreiben im Wortlaut: Zur Situation: Für die Gaststätte im Lanfertsweg lag …

  • 4. Februar 2011

    SPD trifft sich mit Gegnern des neuen Ostrings

    Vertreter der Ratsfraktion und des Mescheder Ortsvereins der SPD haben sich mit Gegnern der neuen Ruhrbrücke am Ostring getroffen. Bei einer gemeinsamen Ortsbesichtigung erläuterten Anwohner ihren Protest gegen den geplanten Brückenschlag zwischen Kolping- und Fritz-Honsel-Straße. Die betroffenen Anwohner zeigten sich besorgt über die zu erwartende Verkehrslärmbelästigung im Bereich der Kolpingstraße und dem Mühlenweg. Direkte Anbindung …

  • 6. Juli 2010

    SPD lehnt millionenschweres Mietgeschäft für die Stadthalle ab

    Die gesamte Immobilie Stadthalle/Hertie soll an einen Investor veräußert werden. Die Stadt Meschede soll die Stadthalle dann vom Investor zurückmieten – über einen Zeitraum von 20 Jahren. Die Mescheder SPD-Fraktion lehnt dieses Geschäft ab. Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Meschede hat sich in der Vergangenheit wiederholt für eine Schließung der Stadthalle ausgesprochen. Dies gilt …

  • 17. Februar 2010

    Projekt „wissenwasserwandel@meschede.de“ braucht ein Wahrzeichen

    Die Mescheder Sozialdemokraten schlagen einen wasserbetriebenen Dammaufzug am Hennesee als Wahrzeichen für das Regionale 2013 – Projekt vor. In den letzten Monaten ist schon viel zusammengetragen worden um ein Projekt zu gestalten, das Meschede in den nächsten Jahren attraktiver machen soll. Was allerdings noch fehlt, ist ein Wahrzeichen, eins, dass das Projekt „wissenwasserwandel@meschede.de“ versinnbildlicht. Wasserbetriebener …

  • 20. Oktober 2009

    Einrichtung eines Bezirksauschusses für die Kernstadt Meschede

    Gemeinsamer Antrag von SPD, UWG und Bündnis90 / Die Grünen zur Einrichtung eines Bezirksauschusses für die Kernstadt Meschede Nachrichtlich an die CDU-Fraktion und MbZ-Fraktion. Sehr geehrter Herr Bürgermeister, für die konstituierende Ratssitzung am Donnerstag, 29.10.09, stellen die Fraktionen der SPD, UWG und Bündnis 90/Die Grünen folgenden gemeinsamen Antrag: Antrag auf Einrichtung eines Bezirksausschusses „Kernstadt Meschede“. …

  • 27. April 2009

    SPD-Fraktion zum Westfalenpost-Bericht „Liste mit Projekten vorgeschlagen“

    Hoch erfreut nimmt die SPD-Fraktion Meschede den Zeitungsartikel zur Kenntnis. Hatte doch, wie wir uns erinnern, die SPD Freienohl den Antrag auf Überplanung just dieses Kreuzungsbereiches abermals eingefordert und auf die Gefahrenpotentiale, die hier derzeit vorhanden sind, hingewiesen. Im Rahmen der Antragsbegründung hatte SPD-Ratsmitgied Lipke die planerische Freiheit des Landesbetriebs Straßen NRW anerkannt, allerdings die …

  • 14. Oktober 2000

    Bereitstellung und Erschließung von Bauland/Kommunales Bodenmanagement

    Sehr geehrter Herr Bürgermeister, zu Punkt 4 der Tagesordnung des Rates der Stadt Meschede „Bereitstellung und Erschließung von Bauland/Bodenmanagement“ für die Sitzung am 26.10.2000 stellen die Fraktionen der CDU, SPD und UWG folgenden Antrag: „Ab sofort wird Planungsrecht für Wohnbau und Gewerbeflächen nur noch im Rahmen eines Programms „Kommunales Bodenmanagement Meschede“ geschaffen. Dieses Programm ist …

  • 3. März 2000

    Jusos zu Besuch im AKI

    Die Mescheder Jusos besuchten in der vergangenen Woche das Kinder- und Jugendzentrum AKI in der Gartenstadt. Sozialpädagogin Mirjam Schindler und Sozialarbeiter Jörg Meißner stellten die Arbeit ihres Teams vor. Das zentrale Gesprächsthema war die soziale Situation der Kinder und Jugendlichen im Mescheder Norden. „Viele Familien erleben hier soziale Benachteiligungen, die besonders deren Kinder treffen“, sagt …

  • 13. Juli 1999

    Jusos: „Meschede hat kein Geld für ein weiteres Rathaus“

    Die Mescheder Jusos lehnen die Pläne eines Umzugs von Teilen der Stadtverwaltung ins Stiftscenter ab. Daß die Verwaltung bereits Zeichnungen ausgearbeitet hat, ohne die Finanzierung zu klären, stößt bei den Jusos auf Unverständnis. „Die Gesamtkosten werden weit mehr als eine halbe Million DM betragen. Geld, das die Stadt zur Zeit einfach nicht hat“, so Ratskandidat …

  • 9. Juli 1999

    Offener Brief an Bürgermeister Bruno Peus

    Die Mescheder Jusos haben einen Offenen Brief an den CDU-Bürgermeister Bruno Peus geschrieben. Der Offene Brief im Wortlaut: Sehr geehrter Herr Bürgermeister, in Ihrer Erklärung zu den Finanzen der Stadt sprechen Sie davon, wir Jusos würden mit unserer Feststellung, daß Meschede 100 Millionen DM Schulden hat, dem Image unserer Stadt schaden. Diese Behauptung ist für …

  • 16. Mai 1999

    Jusos: „Verschuldung abbauen“

    In ihrer letzten Vorstandssitzung diskutierten die Jusos über die marode Finanzsituation der Stadt. Ratskandidat Andreas Schmitz: „Wir können nur dann planen und gestalten, wenn die Schulden abgebaut werden.“ Arno Klein: „Durch die Mißwirtschaft der letzten Jahre ist Meschede quasi handlungsunfähig.“ Die Probleme seien hausgemacht, so die Jusos. In Schmallenberg werde aus eigenen Mitteln ein Schwimmbad …

  • 16. April 1999

    Jusos zur Mescheder Innenstadt

    Die Jusos in Meschede beschäftigten sich in der vergangenen Zeit, genauso wie alle anderen politischen Organisationen in Meschede, mit dem Themenbereich „Innenstadt“. Für die Jusos steht fest, daß Meschede als Stadt nur attraktiver werden kann, wenn es sich für auswärtige und heimische Bürger wieder lohnt, unsere Stadt als Einkaufsort zu nutzen. Hier sind zum einen …

  • 13. Januar 1999

    Mescheder SPD kritisiert Verwaltungsspitzen

    Völlig unzufrieden mit der Bearbeitung von Anträgen der SPD durch die Verwaltung ist die Mescheder SPD. Seit über einem halben Jahr schmort ein Antrag der SPD-Fraktion zur Lokalen Agenda 21 in der Verwaltung, ohne daß bisher etwas geschehen sei. Bürgermeisterkandidat Reinhard Schmidt: „Die noch von Bundeskanzler Helmut Kohl 1992 in Rio de Janeiro beschlossene Agenda …

Seitenanfang