Meschede kann mehr

Wählerinitiative für Karsten Rudolph

Eine Wählerinitiative von Senioren im HSK unterstützt die Wahl von Karsten Rudolph in den Deutschen Bundestag.

Eine Wählerinitiative von Senioren im HSK unterstützt die Wahl von Karsten Rudolph in den Deutschen Bundestag.

Eine Senioreninitiative im HSK unterstützt die Wahl von Karsten Rudolph in den Deutschen Bundestag.

Für Liesel Reding, stellvertretende Bürgermeisterin aus Bestwig, sind die Interessen der Senioren und Seniorinnen im Deutschen Bundestag nicht ausreichend vertreten: „Ich bin mir sicher, dass sich Karsten Rudolph verstärkt für unsere Interessen einsetzen wird. Deshalb setzen wir uns als Senioreninitiative im Hochsauerlandkreis für die Wahl von Karsten Rudolph ein.“

Josef Jackisch, Vorsitzender des Seniorenbeirates der Stadt Marsberg gehört ebenfalls zu den Unterzeichnern der Senioreninitiative. Für Jackisch besteht dringender Handlungsbedarf, die medizinische Grundversorgung im Hochsauerlandkreis zu sichern: „Hier sind wir medizinisch gesehen am Ende der Welt, insbesondere in Marsberg. Als Landtagsabgeordneter ist Karsten Rudolph seit längerem mit diesem eher bundespolitischen Problem befasst, als Bundestagsabgeordneter kann er hier noch mehr bewirken. Deshalb wähle ich Karsten Rudolph.“

Erstunterzeichner der Senioreninitiative für Karsten Rudolph ist Bernd Bierwirth aus Arnsberg. Für ihn ist das Thema der Mobilität im Alter sehr wichtig. Mit Sorge sieht er, dass es immer schwieriger und auch teurer wird von A nach B zu kommen. Bernd Biewirth will, dass sich Karsten Rudolph als Bundestagsabgeordneter mit Nachdruck für die Verbesserung der Mobilität im Hochsauerlandkreis einsetzt. Deshalb ruft er zur Wahl von Karsten Rudolph für den nächsten Deutschen Bundestag am 27. September 2009 auf.

Hier können Sie die Senioreninitiative für Karsten Rudolph direkt online

17. September 2009 – 12:42 Uhr Stadtverband
Seitenanfang