Meschede kann mehr

Wiederaufnahme des Personenverkehrs im Bahnhof Meschede-Wennemen – Zum Bericht in der Westfalenpost

So ist es fast immer: Reicht die SPD-Fraktion einen Antrag ein, wird sofort von Seiten der Stadt Ablehnung oder die Unmöglichkeit des Ansinnens „signalisiert“.

So auch jetzt bei unserem Antrag auf Wiederaufnahme des Personenverkehrs im Bahnhof Wennemen. „Pressesprecher Fröhling sollte einmal genauer recherchieren“, so SPD-Fraktionschef Reinhard Schmidt.

Schmidt weiter: „Der von uns beantragte Bereich gehört derzeit zu den Betriebseinrichtungen des Bahnübergangs und es gibt dort noch Gleise.
Die bestehende Unterführungsanlage gehört ebenfalls noch vollständig zum bahneigenen Bereich.“

Neben dem reinen Fahrwegbereich behält die Bahn den Regellichtraum sowie eine eigene Sicherheitsabstandsfläche für sich, erst ab diesem Abstand werden Flächen verkauft.

„Darüber hinaus würde es, selbst wenn der ein oder andere Zipfel der benötigten Fläche der Stadt gehören würde, einen super guten Eindruck machen, wenn eine Kommune sich mit einer Flächenüberlassung an einem solchen Projekt beteiligen würde“, ist Schmidt überzeugt.

Reinhard Schmidt: „Im übrigen bleibt unser Antrag auf der Tagesordnung und wird behandelt werden. So ist das in der Demokratie üblich. Wir sind dann wirklich gespannt, ob unserem Antrag von allen Fraktionen zugestimmt wird.

Was spricht eigentlich dagegen? Vielleicht, weil er von der falschen Partei gestellt wurde?“

30. März 2009 – 15:48 Uhr Ratsfraktion
Seitenanfang